ZDF verfilmt die Biografie von Beate Uhse

Kategorie: News | Freitag, 13. August 2010 von Chris Heartcore
avatar

Beate Uhse vor ihrem VersandhausSie war Deutschlands erste und einzige Stunt-Pilotin und gründete nach dem Zweiten Weltkrieg den ersten Sexshop der Welt: Beate Uhse.  Jetzt kündigt das ZDF an, ihr Leben und Wirken unter dem Arbeitstitel „Beate Uhse – Ich will Freiheit für die Liebe“ verfilmen zu wollen.

Wie der Sender mitteilte, gehört die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes „zu den großen Persönlichkeiten der jungen Bundesrepublik Deutschland. Gezeigt wird Beate Uhse als der Freigeist, der sie war, und als Außenseiterin einer Gesellschaft, der sie zugehörig sein wollte.

Die Produktion soll den Bogen vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis weit in die 50er und 60er Jahre hinein spannen – diese Zeit markiert den Startpunkt von Beate Uhse als Unternehmerin. Die geschichtsträchtige Gründung des „Versandhaus Beate Uhse“ legte den Grundstein für ein börsennotiertes Unternehmen, welches der deutsche Marktführer im erotischen Zubehörhandel ist,  aber auch multimedial (z.B. im Beate Uhse Liveclub) immer weiter expandiert.

Laut des Senders soll der Film jedoch nicht nur die Beate Uhse zeigen, welche wir zu kennen glauben, sondern auch eine Pilotin und Unternehmerin, „die sich nach Liebe, Familienglück und Geborgenheit sehnte„. Beate Uhse verstarb 2001 an den Folgen einer schweren Lungenentzündung.

Die Dreharbeiten sollen voraussichtlich im Oktober 2011 beginnen. Wir sind gespannt!

Einen Kommentar schreiben