Sie befinden sich hier: Home » News » .xxx: Die neue Porno-Domain sorgt für Ärger

.xxx: Die neue Porno-Domain sorgt für Ärger

Kategorie: News | Montag, 11. April 2011 von Chris Heartcore
avatar

.xxx: Die neue Porno-Domain sorgt für Ärger (Foto: ICANN)Nach langjähriger Diskussion, mehrfachen Absagen und vielen Rechtstreiten ist es jetzt amtlich: Die für die internationale Verwaltung von Domain-Endungen zuständige „Internet Corporation for Assigned Names and Numbers“ (ICANN) genehmigt die Einführung der neuen Top-Level-Domain (TLD) „.xxx“ (wie z.b. „.de“, „.com“ etc.), welche in Zukunft für pornografische Internetseiten gelten soll. Die Porno-Industrie findet dies jedoch gar nicht lustig…

Mit der neuen Domain „.xxx“ soll eine thematische Fokussierung von Porno-Webseiten erreicht werden – ähnlich wie z.B. für die Domains „.gov“ für Internetseiten von Regierungsbehörden oder „.edu“ für Bildungseinrichtungen. Zukünftig sollen nun hinter dem Kürzel „.xxx“ ausschließlich pornografische Inhalte auffindbar sein.

Befürworter der neuen Domain „.xxx“ sehen darin einen wichtigen Schritt für den Schutz von Minderjährigen. Eine einzelne Domain ließe sich leicht und effektiv durch Filter blocken, ohne auf komplexe Mechanismen zurückgreifen zu müssen. Auch Staaten in denen Pornografie nicht erlaubt oder unerwünscht sei könnte somit leichter den Zugang zu selbiger sperren, bzw. kontrollieren (dies haben z.B. Staaten wie Saudi Arabien bereits angekündigt).


Ist die neue Porno-Domain ".xxx" sinnvoll?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

Gegner der neuen Top-Level-Domain „.xxx“ kritisieren genau aus diesen Gründen, dass sich die ICANN damit zu Handlanger staatlicher Zensur gemacht habe. Auch befürchtet der US-Interessenverband der Pornoindustrie  „Free Speech Coalition“(FSC), dass damit u.a. ein „Rotlicht-Ghetto“ geschaffen werden würde. Zudem seien die Argumente für Filter und Sperren nur vorgeschoben, da – aller Voraussicht nach – entsprechende Internetseiten auf ihren bisherigen TLDs weiterhin bestehen bleiben. Einen rechtlichen Zwang zum Umzug auf die neue „.xxx“-Domain bestehe nämlich nicht.

Ein großer Teil der über 275 000 Vorreservierungen der neuen Domainendung bei der ICANN seien aus Angst etablierter Webseiten und Studios erfolgt um zu verhindern, dass diese durch Dritte belegt und der Kunde getäuscht werde. Einen faden Beigeschmack hätten laut FSC zudem die Kosten, welche ICANN für eine „.xxx“-Domain verlangt. Diese würden fast das 10fache einer normalen „.com“-Domain kosten.

Aufgrund dieser Widersprüchlichkeiten enthielten sich bei der Abstimmung auch vier Mitglieder des ICANN-Vorstandes, drei votierten sogar gegen die neune „.xxx“-Domain, so dass der Antrag nur mit knapp der Hälfte aller 16 Stimmen angenommen wurde.

Tags: , ,

2 KOMMENTARE

  1. avatar Dennis

    Mhhh ich glaub nicht das die Domain wirklich sinnvoll ist =)

      > zitieren

  2. avatar Chris Heartcore

    Hi Dennis,

    Mal abwarten was da noch so kommt…

    Gruß,
    Chris

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben


drei + 9 =