Sie befinden sich hier: Home » Interviews » Tera Patrick: Ich werde niemals wieder einen Porno drehen!

Tera Patrick: Ich werde niemals wieder einen Porno drehen!

Kategorie: Interviews | Freitag, 21. Oktober 2011 von Chris Heartcore
avatar

012 Tera Patrick: Ich werde niemals wieder einen Porno drehen!So kann es gehen: Unsere Glückwünsche an Ex-Pornostar Tera Patrick zu ihrer Schwangerschaft auf unserer Erotic Lounge Facebook-Seite bleiben nicht unbeantwortet. Tera freute sich sehr darüber. Wir nutzen natürlich die Möglicheit, der werdenden Mutter ein paar Fragen zu stellen. Tera plauderte mit uns über Mutterfreuden, die Erotik-Branche und ihre Zukunft.

Hi Tera – erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Wie geht es dir und wie fühlt es sich an bald Mutter zu sein?

Hallo! Mir geht es super, ich fühle mich stark, gesund und sehr ausgeglichen! Meine Schwangerschaft verläuft sanft, mir war noch kein einziges Mal schlecht. Eine Mutter zu werden ist ein großes Geschenk, ich fühle mich wirklich vom Glück verwöhnt! Zurzeit bin ich jedenfalls viel unterwegs, zum Zeitpunkt des Interviews befinde ich mich gerade in Vancouver, Kanada.

Weißt du schon ob es ein Junge oder Mädchen wird?

Da lassen wir uns überraschen, es gibt doch nur noch so wenige Überraschungen auf der Welt! Nur zwei Momente kann man nicht wieder erleben: Das Hören des ersten Herzschlages eines Babys und wenn der Arzt sagt, es ist ein… (lacht)

Verrätst du uns wo und wie du deine Partner Tony Acosta Jr. (Special-Effects-Makeup-Künstler in Hollywood, Anm. d. Red.) kennen und lieben gelernt hast?

Verrückterweise durch die Erotik-Branche! (lacht) Tony zeichnete bei Fleshlight (ein Hersteller von Sextoys, Anm. d. Red.) einige Jahre für die Genital-Abdrücke verantwortlich und als mich die Firma bzgl. meiner Silikon-Abrücke für den Tera Patrick Serie ansprach, tja, ratet mal, wer die Abdrücke nahm! Ich war so schüchtern… So lernten wir uns kennen.

02 199x300 Tera Patrick: Ich werde niemals wieder einen Porno drehen!Als Vater weiß ich selbst, dass ein Kind das eigene Leben tüchtig durcheinander wirbelt – aber kannst du uns schon etwas zu deinen weiteren beruflichen Plänen erzählen? Wirst du weiterhin in der Erotikbranche arbeiten?

Mir ist klar, dass ich immer eine Ikone der Erwachsenenunterhaltung sein werde. Darauf baute meine Karriere eine lange Zeit auf, davon profitierte ich, es kam mir enorm zugute. Aber ich drehe bereits seit 2006 keine Pornos mehr! Und ich habe wirklich KEIN Verlangen, jemals wieder einen Porno zu drehen. Ich brach einst auf, nur das zu tun, worauf ich Lust habe, würdevoll zog ich mich vom Porno zurück, aber natürlich bin stolz auf mein Werk mit Teravision.

Ich widme mich zurzeit ganz und gar meiner Webseite, nur dort gibt es neues Material von mir: Ich lasse mich wahnsinnig gerne nackt ablichten, am liebsten von meiner Lieblingsfotografin Holly Randall. Als ich im fünften Monat schwanger war, fotografierte mich Michael Vincent für drei Ausgaben der FHM. Außerdem, gibt es meine Fleshlight-Serie und meine eigene T-Shirt-Kollektion. Aber am meisten bin ich stolz auf meine Memoiren “Sinner Takes All“, die im Buchhandel erhältlich sind.

Als Pornostar hast du in deiner Karriere alles erreicht und bist international bekannt. Treibt dich noch etwas an, willst du in der Branche noch etwas erreichen?

Ich habe zurzeit keine konkreten Ziele! Es gibt neben mir nicht viele Adult-Stars, die so viel wie ich erreicht haben: Ich habe alle möglichen Preise gewonnen, lernte tolle Leute kennen, habe über 60 Länder bereist, war in allen möglichen Magazinen, aber nichts ist vergleichbar mit einer Schwangerschaft! Außerdem engagiere ich mich für Kriegsveteranen, Verkehrsopfer und den Tierschutz. Ich bin einfach mit vielen Dingen beschäftigt – was aber nicht heißt, dass ich von Zeit zu Zeit nicht ein sexy Kleid und High Heels trage!

Hat sich die Branche verändert?

Oh ja! Zum einen spielen DVDs  keine Rolle mehr, Produkte werden total ausgebeutet. Meiner Meinung nach sind die Standards für Darsteller und Produktionsfirmen auf einem ganz niedrigen Stand, was sehr traurig ist. Aber dies ist meine bescheidene Beobachtung, ich will hier kein generelles Urteil abgeben. Es gibt immer noch Diamanten in diesem rohen Business.

Wie siehst du die Zukunft der Branche?

Wenn sich technisch neue Möglichkeiten ergeben, ist die Erwachsenenunterhaltung immer vorne dabei – das war doch schon immer so, oder? (lacht)

03 199x300 Tera Patrick: Ich werde niemals wieder einen Porno drehen!In Europa sind Amateur-Inhalte stark auf dem Vormarsch. Gibt es einen ähnlichen Trend in den USA?

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, für mich sieht mittlerweile alles gleich aus! (lacht) Mein “Lieblingsporno” ist der Western “Todeszug nach Yuma“. Ich kann mir keine Pornos anschauen, wirklich!

Was würdest du jungen Frauen raten, wenn sie mit dem Gedanken spielen im Biz anfangen zu wollen?

Ich werde immer nach Rat gefragt, das hört wohl auch nie auf. Ich sage Frauen UND Männern stets: Stelle niemals deine innere Stimme in Frage! Kompromittiere NIE deine Integrität – Geld und materieller Besitz sind nur temporär. Leider erlebe ich es, dass mehr Frauen als Männer faule Kompromisse eingehen. Für MICH galt: Selbstverwirklichung steht über Ausbeutung! WIR sollten den Ton angeben! Drehe selbst und behalte die Rechte an DEINE Filmen! Verdiene Geld für DICH! Und ganz wichtig, lasse deinen Namen schützen. In meinen Memoiren habe ich meine Geschichte niedergeschrieben, sie ist als Inspiration gedacht für all jene, die ins Business möchten!

Verfolgst du noch die Szene? Wer sind deine aktuellen Lieblingsdarstellerinnen und Regisseurinnen?

Haha, nein, tut mir leid! Ich bin so “old school”! Ich lache immer und sage, dass meine Pornos so altmodisch sind! Zu meinen Lieblingsdarstellerinnen gehörten schon immer Silvia Saint und Janine Lindemulder, beide sind so wunderschöne Frauen! Mir hat es auch immer gefallen in Europa zu arbeiten, sei es mit Männern oder Frauen. Alles viel professioneller und gleichzeitig bescheidener.

Dein Partner Tony Acosta Jr. ist ja im Hollywood-Mainstream-Bereich tätig. Kannst du dir vorstellen, wie z.B. Sasha Grey komplett die Branche zu wechseln?

Man bietet mir zwar Drehbücher an, aber ich warte noch auf die perfekte Rolle. Ich arbeite nicht einfach um zu arbeiten, das muss ich nicht. Ich könnte bei vielen Sachen anheuern, aber ich bin der Position, dass ich mir die Dinge aussuchen kann. Darauf habe ich mein Leben stets ausgerichtet: Wir bestimmen unser eigenes Schicksal, daran glaube ich ganz fest!

Danke Tera für das kurzfristige Interview  – dir und deiner zukünftigen Familie alles erdenklich Gute!

Überhaupt kein Problem, es hat mich sehr gefreut! Danke, dass Ihr mir eine Plattform gebt, um mit meinen loyalen Fans sprechen zu können! Ich hatte ja einst auf der Venus in Berlin einige Awards gewonnen, bereiste auch Deutschland und Europa. Alles Liebe an meine Freunde, Fans, Freaks und Anhänger!

 

Filme und Fotos von Tera Patrick in der Erotic Lounge

  1. Star Portrait: Tera Patrick
  2. Tera Patrick plant ihr Comeback mit Chi Chi LaRue
  3. Lars von Trier: Ich will einen Porno drehen!
  4. Pornostar Tera Patrick ist schwanger!
  5. This Ain’t The Expendables XXX: Tera Patrick mit dabei!

3 KOMMENTARE

  1. avatar somosun

    Perfekt! Tolles Infos einer tollen Frau….

      > zitieren

  2. avatar alf

    Geile pornos :)

      > zitieren

  3. avatar tom

    War auch mal bei uns tätig vor längerer Zeit..

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben