Star Portrait: Belladonna

Kategorie: Erotik-Stars | Mittwoch, 15. Dezember 2010 von Chris Heartcore
avatar

Belladonna im Erotic Lounge Star Portrait (Foto: Evil Angel)Mit ihrer Zahnlücke, den auffälligen Tattoos, den natürlichen Brüsten und ihren Ecken und Kanten passt sie nicht unbedingt in des klassische Bild eines Glamour-Pornostars á la Jenna Jameson. Und dennoch hat Erotikstar Belladonna Erfolg auf ganzer Linie. Harter, kompromissloser Sex wird schon früh zu einem ihrem Markenzeichen. Mittlerweile ist Belladonna zudem als Regisseurin und Geschäftsfrau in der Männer-Domäne „Pornofilm“ erfolgreich, und auch privat findet der Erotikstar sein Glück. Sie ist der etwas andere Mega-Star: Ein wenig alternativ, sympathisch und eben unglaublich authentisch! Höchste Zeit also, sich den Star in einem Portrait mal etwas genauer anzuschauen…

Hier also das große Erotic Lounge Star Portrait über einen ganz großen Pornostar unserer Zeit:  Belladonna.

Persönliche Daten:

Name: Belladonna (bürgerlich: Michelle Anne Sinclair)
Bekannte Pseudonyme: Bella, Bella Donna
Geburtsort: Biloxi, Mississippi, USA
Geburtstag: 21.05.1981
Haarfarbe: Braun (aber ständig wechselnde Haarfarbe, bzw. Frisur)
Augenfarbe: Hellbraun
Größe: 1,63 m
Gewicht: 58 kg
Maße (in cm): 86-61-87
Sternzeichen: Zwillinge
Hobbies: Filme („Herr der Ringe„, „Harry Potter“ etc.), singen, Fotografie, aufräumen, Musik, Yoga, Video-Spiele, Aquaristik
Mag: Obst, Gemüse (bezeichnet sich aber selbst nicht als Veganerin/Vegetarierin), Sushi (Sashimi), Kartoffeln in allen Variationen, Pasta, frisches Brot
Tattoos: linke Brust (Motiv: „Sacred Heart„), linke Fingerknöchel (Schriftzug: „bêbê„), linkes/rechtes Handgelenk (Schriftzug: „Bella„, „Godess„), linker Unterarm, rechte Armbeuge, unterer Rücken (Schriftzug: „Loyal„), Nacken (Schriftzug: „Cattivo„)
Besonderes: Bisexuell, Zahnlücke, natürliche Brüste

Belladonna im Erotic Lounge Star Portrait (Foto: Evil Angel)Biografie:

Erotikstar Belladonna wird am 21. Mai 1981 als das letzte von sieben Kindern in Biloxi, Mississippi geboren. Aufgewachsen in der Mormonen-Metropole Salt Lake City, Utah, lebt sie dann eine Zeit lang in Wiesbaden – ihr Vater, ein ehemaliger mormonischer Bischof und Captain der United States Air Force, ist dort stationiert. Belladonna ist kein einfaches Kind: Ihren ersten Kuss bekommt sie im Alter von 12, ihr erstes Tattoo mit 13, ihr erstes Mal hat sie mit 14 und die High School schmeißt sie mit 15 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt zieht sie von zu Hause aus. Bevor sie ihre Karriere als Porno-Darstellerin beginnt, arbeitet Belladonna u.a. für Victoria’s Secret, Sears and Subway.

Ihr Pseduonym „Belladonna“ setzt sich zum einen aus dem Vornamen einer Freundin aus Utah („Bella„), zum anderen an der italienischen Übersetzung von „Bella Donna“ („Schöne Frau„) zusammen. Mit 18 Jahren lebt der Erotikstar noch in Salt Lake City, wo sie gerade anfängt sich als Stripperin zu versuchen. Zu diesem Zeitpunkt erreicht sie der Anruf einer Freundin aus Los Angeles, welche sie mit einem Agenten bekannt machen will. Dieser könne Kontakte zu Magazinen und Studios aus der Porno-Branche herstellen – wenn sie Interesse hätte. Am nächsten Tag fliegt Belladonna in die „Stadt der Engel“…

Erotikstar Belladonna startet dort im Jahr 2000, sie ist 18 Jahre alt, ihre Karriere als Porno-Star mit einer Rolle im Film „Real Sex Magazine„. Ihr großer Durchbruch gelingt ihr jedoch, als sie die weibliche Hauptrolle der „Jesse“ in mehrfach preisgekrönten und ausgezeichneten BDSM- und Fetisch-Film „The Fashionistas“ und „Fashionistas Safado – The Challenge“ (2003) vom Regisseur John Stagliano spielt. Belladonna arbeitet darauf u.a. auch mit den Darstellern/Regisseuren Nacho Vidal (mit dem sie sogar verlobt war), Jules Jordan und Rocco Siffredi zusammen.

Belladonna im Erotic Lounge Star Portrait (Foto: Evil Angel)Im Jahr 2003 unterschreibt sie einen Vertrag beim Studio „Sineplex“, bei dem sie ihre ersten Schritte als Regisseurin macht. Im gleichen Jahr gründet sie zusammen mit ihrem Partner und Freund Aiden Kelly ihr eigenes Label „Belladonna Entertainment“, dessen Vertrieb exklusiv über das US-Studio „Evil Angel“ erfolgt. Ihr Regie-Debüt erfolgt 2004 mit „Evil Pink„. Ebenfalls in diesem Jahr erscheint der Bildband „XXX: 30 Porn-Star Portraits“ des Fotografen Timothy Greenfield-Sanders, in dem auch Bella zu sehen ist.

Auch persönlich kann Belladonna sich über einiges freuen: Am 11. April 2004 heiratet Belladonna ihren Freund Aiden Kelly. Ihre gemeinsame Tochter Myla kommt am 11. Januar 2005 zur Welt. Doch bereits zwei Jahre später, im Jahr 2007, gibt der Erotikstar seinen Rückzug aus dem Pornogeschäft bekannt: Es besteht der Verdacht auf einen Genital-Herpes, eine sexuell übertragbar Krankheit. In einem Interview, welches sie in Salt Lake City der „City Weekly“ gibt, räumt Belladonna Fehler in ihrer Porno-Karriere ein. Sie prangert die mangelnde Führung durch erfahrene Darstellerinnen an, spricht offen über Depressionen und starken Marihuana-Konsum. Gleichzeitig übernimmt sie jedoch die Verantwortung für alle ihre Entscheidungen und macht noch einmal deutlich, dass sie nie zu etwas gezwungen worden sei.

Doch bereits im Jahr 2008 können Belladonna und ihre Fans aufatmen: Die Herpes-Diagnos hat sich als falsch erwiesen, und Belladonna knüpft nahtlos an frühere Erfolge an. Sie landet mit ihrer Rolle im mehrfach ausgezeichneten Film „Pirates II“ des US-Studios „Digital Playground“ erneut einen Mega-Erfolg, der auch ihr diverse Auszeichnungen einbringt. Im gleichen Jahr wird Belladonna in der August Ausgabe des Magazins „Genesis auf Platz 5 der Darstellerliste der „Porn’s Hot 100“ gelistet.

2009 ist Belladonna außerdem in dem Dokumentarfilm 9to5 – Days in Porn von Jens Hoffmann zu sehen.

Bisherige Auszeichnungen:

2002 – XRCO Award: Best Single Performance
2002 – XRCO Award: Orgasmic Analist
2002 – XRCO Award: Best Girl-Girl Scene
2002 – XRCO Award: Performer Of The Year
2003 – AVN Award: Best Oral Sex SceneBelladonna im Erotic Lounge Star Portrait (Foto: Evil Angel)
2003 – AVN Award: Best Tease Performance
2003 – AVN Award: Best All-Girl Sex Scene
2003 – AVN Award: Best Supporting Actress
2003 – XRCO Award: Female Performer Of The Year
2003 – XRCO Award: Best Actress
2003 – XRCO Award: Orgasmic Actress
2003 – XRCO Award: Best Girl-Girl Scene
2004 – AVN Award: Best Sex Scene Coupling
2005 – AVN Award: Best Video Feature
2006 – FICEB Award: Ninfa especial del jurado / The Jury’s Special Award
2007 – AVN Award: Best Group Sex Scene
2007 – F.A.M.E. Awards: Dirtiest Girl In Porn
2008 – AVN Award: Best Director
2009 – AVN Award: Best Girl-Girl Sex Scene
2009 – AVN Award: Best Supporting Actress
2009 – AVN Award:  Best All-Girl 3-Way Sex Scene
2009 – AVN Award: Best Foot/Leg Fetish Release
2009 – XBIZ Award: Director of the Year
2009 – XRCO Award: Best Orgasmic Analist
2009 – XRCO Award: Best Orgasmic Oralist


Filme mit und von Belladonna gibt es in der Erotic Lounge

Einen Kommentar schreiben