Sie befinden sich hier: Home » News » Ringelpiez: Pornostar Katsuni verklagt Rapper Bow Wow

Ringelpiez: Pornostar Katsuni verklagt Rapper Bow Wow

Kategorie: News | Donnerstag, 2. August 2012 von Chris Heartcore
avatar

Tanzeinlage: Pornostar Katsuni verklagt Rapper Bow Wow (Screenshot: Conspiracy Strip Club)Der international bekannte Erotikstar Katsuni hat den US-Rapper Bow Wow verklagt. Er soll ganze Teile einer Tanzroutine der Französin in seinem Musikvideo „Drank In My Cup“ verwendet haben – unerlaubter Weise natürlich. Diese war ursprünglich Bestandteil des Musikclips „Conspiracy Strip Club“ der Elektroband Electronic Conspiracy.

Zentraler Bestandteil der Klage des Pornostars: Das Musikvideo von Bow Wow sei so geschnitten, dass es den Anschein erwecke es wäre zur selben Zeit und in der gleichen Lokalität wie der Musikclip „Conspiracy Strip Club“ gedreht worden. Außerdem sei die Choreographie von Katsuni ein zentraler Bestandteil von Bow Wows Video und habe 62% Bildanteil an diesem.

Das Management von Bow Wow hingegen behauptet, dass besagtes Video von einem Fan erstellt worden sei – niemand der Verantwortlichen der Plattenfirma, noch Bow Wow selbst, habe damit etwas zu tun. Die Anklage hält allerdings dagegen, der Clip wäre auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Rappers zu sehen gewesen. Auch habe dieser die URL dazu über seinen Twitter-Account verbreitet.

Mittlerweile wurde das Musikvideo von Bow Wows YouTube-Kanal entfernt, aber die Verbreitung des Clips über andere Kanäle hat bereits begonnen.

Katsuni fordert von Bow Wow und seinem Musiklabel Universal Music Group 75.000 US-Dollar Schadensersatz – für unerlaubte Werberechte, unlautere Geschäftspraktiken und illegale Bereicherung.

 

Filme von und mit Katsuni gibt es in der Erotic Lounge

Einen Kommentar schreiben


1 + = vier