Sie befinden sich hier: Home » News » Regisseur Axel Braun: Porno erst ab 21 Jahren

Regisseur Axel Braun: Porno erst ab 21 Jahren

Kategorie: News | Donnerstag, 10. Oktober 2013 von Chris Heartcore
avatar

Regisseur Axel Braun: Porno erst ab 21 Jahren (Foto: Axel Braun)Axel Braun ist nicht irgendwer. Er ist zur Zeit einer der einflussreichsten und angesehensten US-Porno-Regisseure. Braun gab jetzt bekannt, dass er ab sofort nur noch DarstellerInnen ab 21 Jahren für seine Produktionen casten möchte. Der mehrfache Award-Gewinner hat dafür gute und plausibele Gründe, mit denen er für einiges Aufsehen und Anerkennung in der US-Branche gesorgt hat. Warum erst jetzt erst? „Weil ich endlich in einer Position bin, dies entscheiden zu können!„.

Auf seinem Facebook-Account gibt Axel Braun dazu folgendes zu Protokoll: „Ab heute hebe ich mit sofortiger Wirkung das Mindestalter für PornodarstellerInnen, welche in expliziten Rollen in allen meinen Filmen spielen wollen, auf 21 Jahre an. Nach über zwei Jahrzehnten in der Branche glaube ich fest daran, dass 18-jährige – die frisch aus der High School kommen – eine komplett andere Sicht auf ihr Leben haben als mit 21. Ich möchte ihnen ermöglichen, dass sie eine Entscheidung basierend auf mehr Lebenserfahrung und Reife treffen können. Dies ist vielleicht keine populäre Entscheidung, aber es ist meine persönliche und es ist das, was mein Gewissen mir sagt. Ich fühle mich einfach nicht mehr gut dabei, DarstellerInnen unter 21 Jahren in Hardcore-Produktionen zu filmen.

Braun führt weiter aus, dass das US-Gesetz 18-jährigen z.B. den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol abspricht und diesen erst ab 21 Jahren erlaube, daher sei es auch sehr wahrscheinlich, dass eine so weitreichende Entscheidung wie eine Porno-Karriere in diesem jungen Alter nicht getroffen werden kann – sie habe schließlich einen sehr starken Einfluss auf das ganze restliche Leben.

Braun: „Ich habe immer an die Kraft der Bildung geglaubt und ich bin überzeugt, dass – bevor eine solche Entscheidung getroffen wird – junge Erwachsene die Chance haben sollten sich zu bilden. Erst dann sollten sie diese Entscheidung treffen.

Regisseur Axel Braun: Porno erst ab 21 Jahren (Foto: Axel Braun)

Der Regisseur sieht auch die sogenannten Parade-Beispiele der Branche wie z.B. Sasha Grey und James Deen, welchen der Mainstream-Crossover gelingt, nicht als solche. Diese hätte zwar auch mit ihrem 18. Lebensjahr die Entscheidung für eine Pornokarriere getroffen, aber sie seien von ihren Persönlichkeiten Ausnahmeerscheinungen. Diese entsprächen nicht der Regel: „Der Prozentsatz der mit 18 anfängt und vor 21 wieder aufhört ist erschreckend hoch. Diese Leute sind nicht als DarstellerInnen berufen und werden sehr wahrscheinlich ihr Leben lang ihre Entscheidung bereuen.

Egal ob Axel Brauns Sinneswandel mit der Geburt seiner eigenen Tochter zusammenhängt, oder ob es ihm wirklich wichtig ist: Wir finden diese Entscheidung echt gut!

 

Einen Kommentar schreiben


3 + = fünf