Sie befinden sich hier: Home » Interviews » Pornostar Texas Patti: Sex ist das Non plus ultra!

Pornostar Texas Patti: Sex ist das Non plus ultra!

Kategorie: Interviews | Mittwoch, 5. Februar 2014 von Chris Heartcore
avatar

Pornostar Texas Patti: Sex ist das Non plus ultra! (Foto: Texas Patti)Sie wurde von den Fans bei den Erotic Lounge Awards 2013 zur besten Darstellerin Deutschlands gewählt: Texas Patti! Ein steiler Aufstieg aus dem Amateurlager in die Profi-Liga. Wir haben die Senkrechtstarterin kurz nach der Vergabe der Erotic Lounge Awards angerufen und ihr für euch ein paar Löcher in den Bauch gefragt!

Hi Patti!

Huhu!

Die Bekanntgabe der PreisträgerInnen der Erotic Lounge Awards 2013 fand ja zufällig an deinem Geburtstag statt. Wie kam diese „Geburtstagsüberraschung“ denn an?

Sehr schön war es! Ich war gerade zufällig bei Facebook online und habe auf einmal das Bild gesehen, auf dem alle Gewinner abgebildet waren. Zuerst dachte ich, dass wäre nur so eine Art Werbung für die Erotic Lounge Awards. Mein Freund meinte noch im Spaß: Wäre doch lustig wenn du an deinem Geburtstag noch den Award gewinnst! Dann haben wir realisiert, dass hier die Gewinner bekannt gegeben werden und ich bin echt ausgerastet vor Freude! Ein tolles Geburtstagsgeschenk!

Jetzt ist es ja auch ein reiner Fan Award den du gewonnen hast. Macht dich das stolz?Erotic Lounge Awards 2013-Gewinnerin Texas Patti (Foto: Texas Patti)

Na klar – ein Fan Award ist immer das Geilste was man bekommen kann! Der Stellenwert ist ganz, ganz, ganz weit oben! Es ist die pure Bestätigung für die eigene Arbeit. Bei allen anderen Auszeichnungen werten es Jurys nach ihrem persönlichen Gusto aus – was ja auch ok ist. Ab hier stimmen deine Fans für dich ab! Sie würden es sicherlich nicht machen, wenn deine Arbeit nicht entsprechend sein würde.

Für alle die vielleicht jetzt erst auf dich aufmerksam werden und dich noch nicht kennen sollten: Kannst du mal kurz beschreiben wie du Pornodarstellerin geworden bist?

Klar – es ist nämlich eine relativ kurze und knappe Geschichte: Mein Partner und ich sind schon lange in der Swinger-Szene unterwegs. Man entwickelt sich auch hier immer weiter. Als wir irgendwann einmal abends im Bett lagen, haben wir dann einfach mal selbst mit einer Digitalkamera draufgehalten. Wir fanden, dass das Ergebnis echt gut und geil war. Also wollte ich die ganze Welt daran teilhaben lassen. Wir haben es dann bei entsprechenden Online-Communitys online gestellt. Damit war das Thema eigentlich für mich erledigt. Einen Monat später – wir wussten schon gar nicht mehr unsere Zugangsdaten – hatte ich auf einmal eine Gutschrift auf meinem Konto. Das Video hatte anscheinend auch vielen, vielen anderen Leuten gefallen! Also haben wir die Filmerei weiter ausgebaut: Wir haben mit Amateurfilmen auf entsprechenden Plattformen angefangen und haben dadurch andere Leute getroffen. Meine allererste richtig professionelle Szene hatte ich dann in dem Film „An die Arbeit du Arsch“ von Lena Nitro.

Das war eine Videorama/Puaka-Produktion, oder?

Ja, genau. Da hatte ich meine erste Szene mit Conny Dachs. Im Vorfeld hatte ich mich lange mit Lena Nitro unterhalten, wie es am Set abläuft und so. Sie meinte dann nur: Wenn du es einmal ausprobieren willst, dann besorge ich dir eine Szene bei mir im Film! Anscheinend stellte ich mich nicht ganz dämlich an, denn mir wurde darauf angeboten als „Happy Weekend„-Girl bei Videorama einzusteigen. Vor der Erotikmesse Venus 2013 kam dann mein erster echter eigener Film „One Night In…, Bang-Cock“ raus!

Wie reagiert denn dein persönliches Umfeld auf deinen Job? Es gab ja die Meldung, dass du aufgrund deiner Filmerei deinen Job verloren haben sollst…

Erotic Lounge Awards 2013-Gewinnerin Texas Patti (Foto: Texas Patti)Als ich angefangen hatte Amateurfilme zu drehen, habe ich es nicht jedem auf die Nase gebunden! (lacht) Als dann Videorama/Happy Weekend auf mich zugekommen ist, haben ich mich ganz bewusst zu einem „Outing“ entschieden. Ich wollte einfach ab diesem Zeitpunkt mit offenen Karten spielen, damit mich nicht auf einmal Leute ansprechen und aus allen Wolken fallen. Ich bin also mit dem Thema ganz offen im Freundes- und Bekanntenkreis umgegangen. Natürlich hast du dann immer Menschen, welche negativ darauf reagieren und sich von dir abwenden. Rückblickend kann ich aber sagen, dass es mehr Menschen positiv aufgenommen haben, als solche die negativ darauf reagierten!

Zeit für unsere „Erotic Lounge Quickies“! Vervollständige doch bitte einmal ganz spontan folgende Sätze: Ein richtig guter Sonntag Morgen ist für mich…

…Pancakes und eine Tasse Kaffee!

Ich könnte sterben für…

…(seufzt) guten Sex!

Momentan höre ich am liebsten…

…meinen Mann unter der Dusche. (lacht)

Freiheit bedeutet für mich…

…Unabhängigkeit und Selbstständigkeit.

Sex ist für mich…

…das Non plus ultra – ohne ihn geht es nicht.

Beim Sex würde ich gerne einmal ausprobieren…

…öhm… ich habe schon alles ausprobiert! (lacht)

Den besten Sex hatte ich…

…mit meinem Mann!

Mein Lieblingspornostar m/w ist…

…Conny Dachs und Lena Nitro.

Eine dumme Angewohnheit von mir ist…

…alle Schubladen offen stehen zu lassen.

Ein Päckchen Butter im Supermarkt kostet…

…90 Cent!

Deine letzten Worte für dieses Interview?

Ich möchte allen danken, die für mich abgestimmt haben und hoffe, niemanden mit meinen ganzen Aufrufen zu sehr auf den Keks gegangen zu sein! Ich freue mich wirklich, wirklich sehr darüber, mich in die Liste der Erotic Lounge Awards-Gewinner einreihen zu drüfen. Vielen Dank!

Danke Texas Patti für dieses Interview!

Ich danke dir!

 

Filme mit Texas Patti gibt es in der Erotic Lounge

Einen Kommentar schreiben


eins + 6 =