Sie befinden sich hier: Home » Allgemein » Pornos für Frauen und Paare = Porno light?

Pornos für Frauen und Paare = Porno light?

Kategorie: Allgemein | Dienstag, 16. August 2011 von Chris Heartcore
avatar

Pornos für Frauen und Paare=Ponro light? (Foto: Elegant Angel / Marc Dorcel)Der Spiegel interviewt Porno-Regisseurin Erika Lust (u.a. „Five Hot Stories For Her„), und die Brigitte widmet sich ihrer Kollegin Petra Joy: Pornografie für Frauen und Paare ist definitiv im Fokus der Pornoindustrie angekommen. Dieser Umstand spiegelt sich nicht nur in den Themen vieler erotischen Blogs und Foren wieder, auch der Markt beginnt mittlerweile auf die gestiegene Nachfrage zu regieren. Doch worin liegt der Unterschied zum konventionellen Porno mit der Zielgruppe „Mann“?

All About Anna (Foto: Innocent Pictures)Das Frauen der Pornografie nicht abgeneigt sind und diese auch selbst sehr gut inszenieren können, sollte eigentlich seit Anne Desclos (aka Pauline Réage) damaligen Skandal-Roman „Geschichte der O“ jedem klar sein. Mittlerweile wird sogar der „Feministische Pornofilmpreis Europa“ in Berlin und die „Feminist Porn Awards“ im kanadischen Toronto verliehen. Preise die an Produktionen und Personen vergeben werden, welche „sich durch besondere sexpositive und/oder künstlerische Darstellung von Pornografie auszeichnen“ und frei unter dem Motto laufen: Die Antwort auf schlechte Pornografie ist nicht keine Pornografie – sondern der Versuch bessere zu erschaffen.

Sex - Porno für Paare Vol. 1 (Foto: KSM)Wenn man also davon ausgehen darf, dass Frauen genauso visuell erregbar sind wie Männer – worin liegen dann die Unterschiede zum gemeinen Porno? Ein wirtschaftlicher Fakt ist:  Frauen wollen, kaufen und konsumieren Pornografie – aber eben nicht unbedingt die Pornografie der Männer. Denn Fakt ist auch: Es darf in diesen Filmen auch durchaus mal ruppiger zur Sache gehen, gleichberechtigt neben dem Kuschelsex… also macht Kuschelsex doch den Unterschied?

Five Hot Stories For Her (Foto: Thagson)Jein, würde ich spontan antworten wollen. Das Verlangen nach dem berüchtigten Kuschelsex (der durchaus seine Berechtigung hat) im Porno für Frauen und Paare ist für mein Empfinden nur die Ausprägung einer Randerscheinung, welche eine gänzlich anderen Problematik in den 0815-Pornos berührt: Die Qualität des Aktes und die stereotypische Darstellung der DarstellerInnen und Praktiken ist dafür meistens der Auslöser. Der Wunsch nach dem berühmte „Kuschelsex“ steht deshalb in meinen Augen eher als Synonym für das Bedürfnis nach einer veränderten (visuellen) Darstellung und anderen Inhalten.

Der eigentliche Unterschied von Frauen-/Pärchenpornos zum konventionellen „Männerstreifen“ liegt in meinen Augen deshalb in dem Verlangen nach einer neuen Intimität: Sanft, hart, verträumt, anspruchsvoll, authentisch und intelligent. Und ganz ehrlich: Bei den meisten Filmen die ich als Redakteur und Mann hier bei meiner täglichen Arbeit zwangsläufig zu sehen bekomme, geht es mir ganz genauso.

Wie seht ihr das? Schreibt mir mal hier ruhig eure Sicht der Dinge dazu…

 

Filme für Frauen und Paare gibt es in der Erotic Lounge

Einen Kommentar schreiben


+ sieben = 11