Sie befinden sich hier: Home » Interviews » Mandy Bright: Ich möchte beim Sex dominiert werden!

Mandy Bright: Ich möchte beim Sex dominiert werden!

Kategorie: Interviews | Donnerstag, 8. September 2011 von Chris Heartcore
avatar

Erotikstar Mandy Bright im Erotic Lounge Interview (Foto: Private)Egal ob AVN-, Venus– oder Erotixxx-Award: Erotikstar Mandy Bright hat sie alle im Schrank stehen. Die gebürtige Ungarin hat im Laufe ihrer Porno-Karriere für fast alle großen Produktionfirmen und alle namhaften Regisseure gearbeitet. Doch Mandy Bright ist nicht nur als Darstellerin erfolgreich. Sie selbst konnte auch als Regisseurin preisgekrönte Erfolge feiern. Im Erotic Lounge Interview plaudert sie u.a. mit uns über ihre geilste Szene und ihre sexuellen Vorlieben!

Hi Mandy, wann hast du denn angefangen als Darstellerin Pornos zu drehen und was hast du davor gemacht?

Hi! Ich habe vor 10 Jahren als aktive Darstellerin angefangen. Meine erste Szene dreht ich für das Label Private. Davor arbeitete ich bei der Zollabfertigung.

Erotikstar Mandy Bright im Erotic Lounge Interview (Foto: Private)Wenn du mit jemanden berühmten Sex haben könntest, wer wäre das?

Ich brauche keinen berühmten Kerl, denn ich glaube sie sind alle gleich! (lacht)

Wird der Sex besser wenn man älter wird?

Na klar, und wie! Man hat ja viel mehr Erfahrungen sammeln können und kann den Sex dadurch viel mehr genießen.

Weil wir gerade beim Thema sind: Was macht dich denn an?

Mich macht alles an wo ich das Gefühl habe, dass ich von einem Mann dominiert werde – er meine Sexualität kontrolliert und macht was er möchte!

Und was turn dich richtig ab?

Wenn ich fühle, dass mein Partner in Wahrheit unterwürfig ist.

Kannst du uns deine Traummann beschreiben?

Gerne: Dominant, lustig, groß, intelligent und nett.

Muss es ein Mann sein?

Nein. Ich bezeichne mich selbst als Bisexuell – auch hinter der Kamera.

Erotikstar Mandy Bright im Erotic Lounge Interview (Foto: Private)Was war denn für dich deine beste Szenen die du jemals gedreht hast und warum?

Ganz klar: Die Szene mit Rocco Siffredi war für mich mein absolutes Highlight. Sie war wirklich physisch sehr fordernd, animalisch und dadurch auch sehr emotional.

Kannst du uns sagen was für dich das Beste und das Schlechteste am Porno ist?

Ich finde es toll alles ausprobieren zu können, was ich mir jemals erträumt habe. Etwas schlechtes gibt es dabei für mich nicht. Deshalb drehe ich ja auch noch immer!

Welchen Ratschlag kannst du Frauen geben, die mit einer Porno-Karriere liebäugeln?

Entscheidet euch nur dafür, wenn ihr echte Leidenschaft für diese Arbeit empfindet. Ansonsten: Vergesst es!

Danke Mandy und weiterhin viel Erfolg!

 

Filme von Mandy Bright, Rocco Siffredi und Private gibt es in der Erotic Lounge

EIN KOMMENTAR

  1. avatar Mandy Bright: Ich möchte beim Sex dominiert werden! | Erotic …

Einen Kommentar schreiben


eins + 6 =