Sie befinden sich hier: Home » Erotik-Bücher » Love Me – Hate Me: Alles über Lust und Schmerz

Love Me – Hate Me: Alles über Lust und Schmerz

Kategorie: Erotik-Bücher | Freitag, 28. Januar 2011 von Chris Heartcore
avatar

Erika Lust, Venus O´Hara: Love Me - Hate Me: Alles über Lust und Schmerz (Foto: Femme Fatale)Mit „Love Me – Hate Me: Alles über Lust und Schmerz“ legen die Autorinnen Erika Lust und Venus O´Hara ein Buch vor, welches sich vor allem an experimentierfreudige Frauen und Paare richtet. Der Inhalt: Die unentdeckten Welten von BDSM- und Fetisch-Spielen. Mit einer modernen Sicht auf verschiedene Praktiken ermöglichen die beiden Autorinnen einen leichten Einstieg in die Thematik – ganz ohne schlechtes Gewissen und falsche Scham.

Für viele – vor allem Frauen – sind Themen wie Unterwerfung, Dominanz und Lustschmerz im Schlafzimmer noch immer ein Tabu. Praktiken, die von der Gesellschaft oft als gefährlich für die körperliche und moralische Unversehrtheit der emanzipierten Frau angesehen werden. Aber auch Männer befürchten, dass ihr Interesse an dieser alternativen Form des Liebeslebens von ihrer Partnerin falsch verstanden werden könnte.

Genau an diesem Punkt möchten die bekennenden Feministinnen Erika Lust und Venus O´Hara ansetzen. Ihre Zielsetzung ist dabei aufzuzeigen, dass keine der Praktiken in irgendeiner Art mit Gewalt oder Zwang zu tun hat. Sie sind viel mehr ein Teil eines größeren Spiels von geteilter Lust, welche auf Vertrauen, Respekt, Zuneigung und Liebe beruht.

Dabei legen die Autorinnen von Anfang an Wert auf eine intime Atmosphäre – wer exakte 08/15-Anleitungen, wie sie in vielen Ratgebern an der Tagesordnung sind, erwartet, wird hier vergeblich suchen.Vielmehr scheint sich das Buch eher als „Initialzündung“ für Interessierte zu verstehen. Es möchte uns bei den ersten, unsicheren Schritten die Hand reichen, sie aber nicht krampfhaft und Oberlehrerhaft festhalten, sondern uns einfach ein wenig Sicherheit geben.

Auf 191 Seiten werden, mit ästhetischen Bildern versehen, in „Love Me – Hate Me: Alles über Lust und Schmerz“ Themen wie Bondage, Spielzeuge, Kleidung und Rollenspiele behandelt, aber auch Film/Literatur zum Thema wird vorgestellt. Jedem Themenkomplex steht eine kleine Definition als Einleitung vor, welche in leicht verständlichen Worten den/die LeserIn inhaltlich abholt. Danach werden Ideen für erotische Szenarien angeboten, aus denen jeder nach seinem Gusto auswählen kann.

Praktischer Weise gibt das Buch InteressentInnen gleich auch noch eine Art „Einkaufsliste“ an die Hand – so wird in der Hitze des Gefechtes nichts vergessen, und man kann sich ganz auf sein Gegenüber und die eigenen Gefühle konzentrieren. Internet-Tipps für erotische Kleidung, Spielzeug, Parties und persönliche Erlebnisberichte von Frauen runden das positive Gesamtbild des Buches ab.

Fazit: Zwar richten sich Erika Lust und Venus O´Hara mit „Love Me – Hate Me: Alles über Lust und Schmerz“ hauptsächlich an experimentierfreudige Frauen und Paare, aber auch Männer brauchen sich nicht ausgeschlossen fühlen. Mit seiner Informationsfülle und niveauvollen, ästhetischen Aufmachung ist dieses Buch durch die Bank allen AnfängerInnen im zart-harten Genre ans Herz gelegt, welche den Tellerrand nicht als Grenze ihres eigenen Horizontes ansehen möchten.

Ps. Als nettes Gimmick liegen – praktisch als Grundausstattung –  seidene Handfesseln dem Buch bei.

Mehr Informationen bei Femme Fatale.


Filme von Erika Lust gibt es in der Erotic Lounge

EIN KOMMENTAR

  1. avatar Sonia A.

    Ein gelungenes Buch, grade als Frau angenehm zu lesen und mit tollen Bildern illustriert.

    Passend zum Buch gibt es auch einen Kurzfilm von Erika Lust: http://www.erikalust.com/films/handcuffs/

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben


+ neun = 12