Sie befinden sich hier: Home » Interviews » Im Erotic Lounge Interview: Jana Bundfuss, Teil 2

Im Erotic Lounge Interview: Jana Bundfuss, Teil 2

Kategorie: Interviews | Mittwoch, 12. Februar 2014 von Chris Heartcore
avatar

Im Erotic Lounge Interview: Jana Bundfuss, Teil 2Und weiter geht es mit der bezaubernden Jana Bundfuss in Teil 2 des Erotic Lounge Interviews, welches wir mit ihr auf der Erotikmesse Venus  2013 in Berlin geführt haben. In diesem Teil ging es um Janas Privatleben, ihren Traummann, ihre noch immer anhaltenden Bekanntheitsgrad und einer ganze speziellen Gesangseinlage. Natürlich gibt es das Interview wie immer auch als Videoclip!

Wenn die Kamera aus ist und Jana nach Hause geht – was machst du privat gerne, was interessiert dich, was mach der Mensch Jana?

Ich habe natürlich kein Privatleben! (lacht) Nein, ich habe endlich wieder den heiß vermissten Kontakt zu meiner Familie. Ich bin Tante geworden – das allererste Mal – und wir haben ein Baby zuhause. Das ist momentan mein größtes „Hobby“! Ansonsten treibe ich regelmäßig Sport, auch um den Kopf frei zu bekommen, ich liebe meinen Blog, über den ich mit meinen alten Fans noch in Kontakt stehe, treffe mich mit Freunden, schaue gerne mit einer Pizza im Arm eine DVD, liebe meine beiden Katzen und mag einfach das ganz normale. Es ist einfach toll mal die Füße hochzulegen, gerade wenn du in mal wieder Berlin eine Stunde im Feierabendverkehr stehst. Einfach die ganz normalen Sachen, die alle gerne Leute machen.

Du bist ja noch immer Single wenn ich richtig informiert bin. Wie müsste denn dein Traummann aussehen, wenn du dir einen backen könntest? Womit kann Mann bei dir punkten?

Das ist echt schwierig! Quantitativ habe ich ja so einiges ausprobiert, qualitativ ist da aber wenig hängen geblieben… (lacht) Ich denke auch nicht, dass ich besonders anspruchsvoll bin. Ich mag bodenständige Typen. Ich kann es nicht leiden wenn jemand abgehoben ist, und ich kann es absolut nicht leiden wenn jemand über seine Verhältnisse lebt! Ich mag Männer die familiär und tierlieb sind. Es hört sich jetzt vielleicht abgedroschen an, aber perfekt wäre es, wenn er genauso wäre wie ich – nur eben als Mann! (lacht) Ich mag mir aber auch gar keinen backen, denn ich mag wirklich überrascht werden. Ich kann dir jetzt ganz viele Dinge nennen die ich nicht mag, aber was ich mag ist eben all das was übrig bleibt…

…dann machen wir das Ausschlussverfahren…

…meinst du ich finde bei euch den richtigen Mann? (lacht) Ok, bodenständig sollte er sein und nicht überheblich. Er sollte keinen BMW, Audi oder Mercedes fahren – die drängeln nämlich immer auf der Straße, was ich überhaupt nicht mag. Einfach mal melden, einen Kaffee trinken gehen und dann schauen wir mal ob wir zusammen alt und vor allem glücklich werden! (lacht)

Überrascht es dich wenn du hier auf die Messe kommst, und noch so viele Fans von dir ein Foto/Autogramm wollen – obwohl du jetzt schon seit über einem Jahr nicht mehr aktiv bist?

Ich glaube der ausschlaggebende Punkt liegt darin, dass eben noch sehr vieles im Fernsehen läuft. Ich habe ja bei diversen Reportagen für Sat1 mitgewirkt – die ja noch immer ausgestrahlt werden – und ich durfte mich ja auch ein bisschen als Schauspielerin bei „Familienfälle“ auspobieren. Gerade damals als es 9Live noch gab und ich zusammen mit Biggi Bardot noch moderieren durfte, haben wir ein ganz anderes Publikum erreicht als mit unseren Filmen, oder vielleicht auch eine Erotikmesse. Auch die Inhalte die man bei Beate Uhse TV transportieren durfte, wo man auch mal als Mensch wirken durfte ohne das dauernde Rumgestöhne, tragen sicherlich dazu bei.

Mir persönlich ist es nicht bekannt, aber an irgendwas müssen die Leute ja hängen bleiben. Auch wundere ich mich immer wieder, wie viele Menschen meine Website besuchen. Da passiert nicht wirklich viel, aber irgendwie interessiert es noch immer. Natürlich finde ich das toll! Ich bin auch gespannt wo das noch endet. Natürlich habe ich noch einige Ziele, Träume und Vorstellungen in meinem Leben, aber ich denke dass die Erotik bei mir da kein Thema mehr spielen wird. Wenn dann höchstens passiv, aber dafür ist die Branche zu… na ja… sie entwickelt sich nicht gerade in die richtige Richtung, denke ich.

Ich habe jetzt einen kleinen Anschalg auf dich vor…

…ich muss mal ganz schnell auf die Toilette! (lacht)…

…ich möchte mit dir eine Runde Erotic Lounge Porno-Karaoke spielen! Kannst du uns den Refrain deines Lieblingsliedes vorstöhnen?

Clip anschauen ;o)

Danke Jana, für das informative und lustige Interview!

 

Einen Kommentar schreiben


4 + sechs =