Sie befinden sich hier: Home » News » Hirnschädigung? Tragische Entwicklung für Sexy Cora

Hirnschädigung? Tragische Entwicklung für Sexy Cora

Kategorie: News | Mittwoch, 19. Januar 2011 von Chris Heartcore
avatar

Sexy Cora Busen-OP Update (Foto: Chris Heartcore)Es steht nicht gut um Sexy Cora. Wie berichtet, erlitt die Gweinnerin des Venus Award 2010 als („Beste Amateurin“) während einer Brust-OP vergangen Woche eine Herzstillstand, der sogar für mehrere Minuten alle Körperfunktionen aussetzten lies. Seit dem liegt Cora auf der Intensivstation der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf (UKE) in einem künstlichen Koma. Doch nun traten weiter Komplikationen auf, welche das Schlimmste bedeuten könnten: Eine irreparable Hirnschädigung.

Laut „BILD“, traten bei Cora während des Komas immer wieder epileptische Anfälle und auch ein Fieberschub auf. Die Ärzte würden dies als deutlichen Hinweis auf eine anhaltende Hirnschädigung werten.

Mittlerweile meldete sich in der „Hamburger Morgenpost“ der Mediziner Reza Vossuogh zu Wort. Der Arzt betreute die bisherigen vier Brust-OP´s von Sexy Cora in der polnischen Privatklinik „Aesthetic Med“.

Vossuogh lehnte eine erneute Brustvergrößerung als zu hohes Risiko ab. Aufgrund Coras zierlicher Statur sei, nach seiner Auffassung, das anatomische Maximum bei ihr erreicht worden. Größere Implantate hätten, laut Vossough, nicht mehr unter ihren Brustmuskel gepasst.

Eine Befürchtung, die man in der Hamburger „Alster-Klinik“ anscheinend nicht teilte. Warum Cora sich trotzdem zu einer weiteren Brust-OP entschlossen hat, bleibt leider eine traurige, unbeantwortete Frage – ebenso die Suche nach dem Auslöser der OP-Komplikationen. Die Ermittlungen des LKA und der Staatsanwaltschaft dauern noch immer an…

Einen Kommentar schreiben


4 + = neun