Sie befinden sich hier: Home » XXX Corner: Die Kolumne » Heidis Kolumne: Metal Hammer Awards 2012

Heidis Kolumne: Metal Hammer Awards 2012

Kategorie: XXX Corner: Die Kolumne | Dienstag, 2. Oktober 2012 von Chris Heartcore
avatar

Heidi Baron: Ihre Kolumne im Erotic Lounge BlogHallo, mein Name ist Heidi Baron. Ich bin ein Penthouse Pet und dies ist meine Kolumne. Hier schreibe ich aus meinem Leben und über meine Arbeit. Heute möchte ich euch von den „Metal Hammer Awards 2012“ berichten, welche am 14.09.2012 im Berliner Kesselhaus verliehen wurden. In zehn Kategorien wurden nationale und internationale Metal-Musiker in zehn Award-Kategorien ausgezeichnet worden… und ich war mittendrin!

DieMetal Hammer Awards 2012„: Schwarzer Teppich, wilde Kerle, harte Mukke und sexy Girls: Da durfte ich natürlich nicht fehlen. Ich hatte Glück und die große Ehre der Verleihung in Berlin beizuwohnen! Gleich vorweg: Es war ein sehr toller und lustiger Abend! Aber der Reihe nach…

Ich bin an besagtem Freitagnachmittag von meiner Heimatstadt Nürnberg in die Hauptstadt unseres Landes nach Berlin geflogen. Als ich im Hotel ankam blieb nicht viel Zeit: kurz duschen, Sachen für die Show mitnehmen und gleich zum Event flitzen!

Im Berliner Kesselhaus, welches auf dem Areal der Kulturbrauerei steht, angekommen, wurde ich abgeholt und Backstage gebracht: schminken, Klamotten für die Show anziehen und denn endlich was essen! Ein wenig später traf dann mit Stella Styles ein weiteres Penthouse Pet ein. Wir sahen uns bei den „Metal Hammer Awards 2012“ das erste Mal und haben uns auf Anhieb gut verstanden.

Nach ein paar Stunden ging es dann endlich los und wir durften die Rockstars zur Bühne begleiten: Rob Flynn (Machine Head), Vinnie Paul (Hellyeah, ex-Pantera), Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour), Graveyard, While She Sleeps, Löve Stëëler, Audrey Horne, Stephan Weidner (ex-Böhse Onkelz), Alex Webster (Cannibal Corpse), Udo Dirkschneider und viele mehr…

Eigentlich eine coole Sache, aber Stella und ich mussten immer wieder die Gitter-Treppen hoch und runter laufen – mit High-Heels nicht ganz ungefährlich. Einmal war ich tatsächlich mit meinem Absatz hängen geblieben und beinah gestürzt. Instinktiv konnte ich mich in letzter Sekunde festhalten, sonst wäre ich die Treppe hinunter und mitten auf die Bühne gefallen. Zum Glück war dies der einzige unschöne Vorfall an diesem tollen Abend!

Ansonsten haben wir haben tolle Bilder gemacht, viele coole Leute kennengelernt und einfach ausgelassen gefeiert. Doch leider musste ich schon ein paar Stunden später wieder den Heimweg antreten. Bereits am selben Abend ging mein neuer Flug zu einem anderen Job… Bis dahin, wir lesen uns!

In Liebe,
Heidi

 

Filme von Penthouse gibt es in der Erotic Lounge

 

Heidi Baron: Ihre Kolumne im Erotic Lounge Blog

 

 

Einen Kommentar schreiben


+ acht = 15