Sie befinden sich hier: Home » News » Erotische Röntgenbilder: Ein Pin-Up-Kalender, der unter die Haut geht

Erotische Röntgenbilder: Ein Pin-Up-Kalender, der unter die Haut geht

Kategorie: News | Donnerstag, 15. Juli 2010 von Chris Heartcore
avatar

Eizo-Kalender (Foto: Avnet Technology Solutions GmbH)Der Erfolg setzt sich fort: Die Düsseldorfer Agentur Butter hat für den Monitorhersteller Eizo erneut einen ungewöhnlichen Pin-Up-Kalender konzipiert: Erotische Röntgenbilder. Die Monitore des Herstellers nutzen nämlich auch Ärzte in ihren Praxen. Doch nicht nur die Zielgruppe der Ärzte dürfte an der Erotik, welche unter die Haut geht, Interesse haben.

Im letzten Jahr hat die Düsseldorfer Kreativagentur Butter bereits schon einmal für den japanischen Hersteller einen Pin-Up-Kalender nach dem Vorbild des legendären Pirelli-Kalenders entworfen – allerdings eben mit Röntgenbildern von Damen in sexy Posen, um auch die Werbe-Zielgruppe der Ärzte zu erreichen.

Eizo-Kalender (Foto: Avnet Technology Solutions GmbH)Doch nicht nur die anversierte  Zielgruppe wurde auf diesen ungewöhlichen Pin-Up-Kalender aufmerksam, sondern auch die Jurys nationaler und internationaler Festivals. So kann sich die Agentur über eine Auszeichnung beim ADC Frankfurt und zwei Preise in New York freuen (Gold bei der One Show und Silber bei den New York Festivals). Klar, dass solche Preise ein internationales Medieninteresse nach sich ziehen – und damit auch hunderte von privaten Kalender-Anfragen.

Natürlich entging das positive Echo auch nicht den Japanern, welche jetzt mit einer Neuauflage des Kalenders für 2011 reagierten. Anatomisch interessierte Laien können seit gestern nun auch diesen limitierten DIN-A2-Pin-Up-Kalender erotischer Röntgenbilder bei Eizo vorbestellen.


2 KOMMENTARE

  1. avatar Miss Pan

    die Schuhe erkenne ich…. Manolo Blaniks… ;o)

      > zitieren

  2. avatar Chris Heartcore

    Unsere weiblichen Leserinnen überraschen uns immer wieder ;o) Habe eine gute Zeit!

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben


5 + neun =