Sie befinden sich hier: Home » Erotische Geschichten » Erotische Geschichte: „Bei meiner Pasta wurde er schwach!“

Erotische Geschichte: „Bei meiner Pasta wurde er schwach!“

Kategorie: Erotische Geschichten | Dienstag, 26. Juni 2012 von Larry Lovebone
avatar

Erotische GeschichtenFrank war aber auch extrem lange nachtragend. Und das nur wegen eines einzigen Seitensprunges mit meinem Arbeitskollegen. Dabei passierte es völlig ohne Vorbereitung. Er sollte mich eigentlich nur zu einem eintägigen Seminar abholen und wieder heimbringen. Auf der Fahrt fiel ihm ein, dass er sein Handy bei mir hatte liegen lassen. Frank wollte zu dieser Zeit eigentlich zu einem Auswärtsspiel seines Fußballclubs und dort übernachten, denn angetrunken fährt er keinen Meter Auto. Und bei den Spielen und danach bechern die Jungs gerne mal einen auf den Sieg.

Zu dumm, dass ich an diesem bewussten Abend im Teletext nicht nach dem Ergebnis geschaut hatte. Sonst hätte ich gesehen, dass sein Club nach einer Siegesserie ziemlich vermöbelt wurde. Kein Grund also zum Feiern. Nun ja, so nahm das Pech seinen Lauf. Ich kehrte mit meinem Kollegen zurück, er kommt mit rauf und dann ist es halt passiert. Was soll ich sagen? Frank hat mich inflagranti ertappt!

Mein Kollege rollte sich erschrocken zur Seite und hatte sichtlich Schiss, sich ein paar einzufangen. Frank schaute mich an, dann ging er kommentarlos. Ich telefonierte ihm wochenlang hinterher, aber er ging nicht ran.

Je länger der Seitensprung vorbei war, umso mehr spürte ich, wie sehr mir Frank fehlte. Ich rief den Sperrmüll und verschrottete das Bett und kaufte von meinem Ersparten das Bett, welches Frank eigentlich viel lieber haben wollte. Ich knipste mit dem Handy ein Foto, die Bettwäsche war von seinem Lieblingsclub, und schickte es ihm per SMS mit einer Liebeserklärung plus Entschuldigung. Dazu natürlich eine Einladung zu seinem Lieblingsgericht, leckere Pasta mit Rotwein.

Es musste ihm doch noch eine Menge an mir gelegen haben, denn keine fünf Minuten später hatte er zugesagt.

Mit finsterer Miene stand er dann vor der Eingangstür und begrüßte mich nur knapp und ohne Umarmung.

Das würde ein hartes Stück Arbeit werden, dachte ich mir. Wurde es aber nicht. Kaum schmeckte er die Pasta vom Kochlöffel ab, hatte ich ihn am Kragen. Oh man, da ging es noch in der Küche heiß her!

Frank stand an diesem Abend an erster Stelle und ich verwöhnte ihn, bis erst nach Mitternacht bei ihm wirklich nichts mehr ging und Frank friedlich einschlummerte. Schön war es trotzdem und ich hatte natürlich meinen Spaß.

Doch just diesem Moment brummte mein Handy. Es war mein Kollege, der Seitensprung-Typ. Ob wir uns nochmal sehen könnten, er säße im Auto vor der Tür. Was glauben Sie, was ich da getan habe?!

 

Mehr erotische Geschichten finden Sie im Praline Netz hier.

Einen Kommentar schreiben


7 + = zehn