Sie befinden sich hier: Home » Erotik-Bücher » Erotische Comics: Tentakel-Porno und Heavy Metal!

Erotische Comics: Tentakel-Porno und Heavy Metal!

Kategorie: Erotik-Bücher | Mittwoch, 7. März 2012 von Fritz Filou
avatar

Tim Pilcher: Erotische Comics 2 - Das Beste aus den letzten fünf Jahrzenten (Foto: Knesebeck Verlag)Das wurde aber auch Zeit! Endlich ist ein Nachfolger zu dem Standard-Werk „Erotische Comics“  erschienen. Letzteres begeisterte mit seinem informativen Charakter, seiner Mixtur aus Kurzportraits von Autoren/Zeichnern, begleitet von kurzen historischen Einordnungen. Autor Tim Pilcher zog einen Bogen von steinzeitlichen Höhlenmalereien bis hin zu Künstlern des vergangenen  Jahrhunderts, etwa Robert Crumb, dem Erfinder von „Fritz The Cat„.

Leider versäumte es der Brite in seinem ersten Band, einen genaueren Blick auf die letzten Dekaden des beendeten Jahrhunderts oder neuere Veröffentlichungen zu werfen; insbesondere blieb eine Vorstellung aktuellerer Erotik-Mangas (auch Hentai genannt) aus. Doch nun ist alles besser: Band 2, „Erotische Comics – Das Beste aus den letzten fünf Tim Pilcher: Erotische Comics 2 - Das Beste aus den letzten fünf Jahrzenten (Foto: Knesebeck Verlag)Jahrzehnten„, lässt keine Wünsche offen. Pilcher teilt sein üppig bebildertes Buch in fünf große Themen-Gebiete, die er ausführlich beleuchtet: „Porno in den USA„, „Schwule und lesbische Comix„, „Erotik in Europa„, „Titten und Tentakeln: Der japanische Blick“ sowie „Erotikcomics online„.

Und so widmet Pilcher ein Kapitel dem bekannten Magazin „Heavy Metal“ aus den 70ern, oder berichtet über schwule Ikonen wie Tom Of Finland und Ralf König. Er portraitiert die Italienerin Giovanna Casotto, bekannt für ihre Zeichnungen starker Frauen; der spanischen Szene widmet er gar einen größeren Beitrag. Und insbesondere die oftmals sehr befremdliche Welt des Hentai wird analysiert.

Fazit: Dank des zweiten Bandes ist nun das „kleine Lexikon“ der erotischen Comics komplett. Wer sich einen ersten Überblick über dieses spannende, durchaus erregende Genre verschaffen will, kommt an den Werken Pilchers nicht vorbei.

Mehr Informationen gibt es beim Knesebeck Verlag.

 

Erotische Fanatsien gibt es auch in der Erotic Lounge

3 KOMMENTARE

  1. avatar Sex-Geschichten-Blog

    Hallo, danke für den Tipp. Das Cover sieht ja schon sehr schick aus. Wusste gar nicht das es so was gibt. Find ich super :)

      > zitieren

  2. avatar Fritz Filou

    Hi, auch der erste Band von „Erotsiche Comics“ ist sehr empfehlenswert! Lohnen sich beide, der erste hat allerdings eher einen historischen Schwerpunkt.

      > zitieren

  3. avatar Anonymous

    Sex-Geschichten-Blog:
    Hallo, danke für den Tipp. Das Cover sieht ja schon sehr schick aus. Wusste gar nicht das es so was gibt. Find ich super

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben


sieben + = 12