Sie befinden sich hier: Home » News » Dildos: Riskante Glücklichmacher

Dildos: Riskante Glücklichmacher

Kategorie: News | Dienstag, 19. Juli 2011 von Chris Heartcore
avatar

Dildos: Riskante Glücklichmacher (Foto: Chris Heartcore)Diese Meldung könnte durchaus das metaphorische Potential haben, jedes noch so große Sommerloch in diesem Jahr nachhaltig zu stopfen: Die Bundesregierung wird nicht gegen riskante Weichmacher in Dildos, Vibratoren und anderem Sexspielzeug vorgehen. Grund: Die Verwendung von gefährlichen Stoffen in der Produktion von Erotikartikeln stelle kein auf Deutschland begrenztes Problem dar.

Die Grünen stellten eine entsprechende Anfrage unter Berufung auf eine Studie des Magazins „Öko-Test“ aus dem Jahr 2006, nach der 58 Prozent der Sexspielzeuge aus Weichmachern bestehen.

Auch wurden in allen untersuchten Vibratoren Phthalate als Weichmacher gefunden sowie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Diese stehen – teilweise nachgewiesen – in Verdacht Krebs, Diabetes und Hormonstörungen hervorzurufen. Die Aufnahme der giftigen Stoffe erfolgt über die Haut.

Laut dem Pressedienst des Bundestages unterstütze Deutschland ein abgestimmtes europäisches Vorgehen bei gefährlichen Stoffen. Bis dahin heißt es wohl besser: Augen auf – auch beim Dildokauf, oder einfach mal wieder die eigene Fingerfertigkeit unter Beweis stellen!

 

Erotikfilme garantiert ohne Weichmacher gibt es in der Erotic Lounge

2 KOMMENTARE

  1. avatar Manuel

    Deswegen verkaufen wir auf http://www.vitamin6.de aussschließlich Produkte ohne phthalate. Sozusagen der Bio-Erotikshop .)

      > zitieren

  2. avatar Jelly

    Vielleicht ein interessanter Nachtrag zu diesem Thema:

    EU-Verordnung 1907/2006/EC:
    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2007:136:0003:0280:de:PDF

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben


eins + = 3