Sie befinden sich hier: Home » Erotik-Bücher » Dicke Dinger: The Big Book Of Breasts 3D

Dicke Dinger: The Big Book Of Breasts 3D

Kategorie: Erotik-Bücher | Donnerstag, 5. Mai 2011 von Chris Heartcore
avatar

Diana Hanson: The Big Book Of Breasts (Foto: Taschen Verlag)Fünf Jahre sind nach der Veröffentlichung von Dian Hansons legendären „The Big Book Of Breast“ ins Land gegangen. Jetzt gibt es Nachschlag in Form eines zeitgemäßen 3D-Schmanckerls. Oder wie es „Playboy“-Hughe Hefner kürzlich ausdrückte: „Was würden die Leute am liebsten in 3-D sehen? Wahrscheinlich eine nackte Lady.“ Ob „The Big Book Of Breasts 3D“ halten kann was es verspricht, haben wir uns angeschaut…

Die erste Kontaktaufnahme: Das Cover in 3D-Optik offenbart gleich auf den ersten Blick das wunderbar üppige Dekoltee von Erotikstar Kelly Madison und unterstreicht damit eindrucksvoll den Titel des Buches.

Die Fakten zu „The Big Book Of Breasts 3D“: Hardcover, 3D-Brille, 220 Seiten, 28 x 28 cm, Deutsch/Französich/Englisch.

Auf der zweiten Seite springt uns wortwörtlich das erste Bild ins Auge und sorgt für den ersten Wow!-Effekt. Für das überarbeitet Vorwort müssen wir die mitgelieferte 3D-Brille allerdings teilweise wieder absetzen. Dafür gibt es interessante Infos zur Geschichte der Aktfotografie im Allgemeinen und 3D im Besonderen (3D ist nämlich Mittnichten eine moderne Errungenschaft. Die ersten 3D-Fotos wurden schon vor 1850 geschossen und 1922 lief bereits der erste 3D-Film). Aufgelockert werden die ganzen historischen Fakten durch original Kinoplakate und weitere tolle Schwarz-Weiß-Bilder in der dritten Dimension.

Wer das Vorwort hinter sich gebracht hat, oder es einfach überspringt *gg*, dem eröffnet sich ein Himmel voller dicker Dinger: Wunderbare Schwarz-Weiß-Aktfotografien wissen dem Auge zu schmeicheln und das Herz zu erfreuen. Für die 3D-Sonderausgabe hat man sich auch nicht lumpen lassen und dem Bildband 18 neue Fotos hinzugefügt – auch das Layout wurde überarbeitet.

Fazit: „The Big Book Of Breasts 3D“ von Diana Hanson ist gigantisch – im wahrsten Sinne des Wortes! Mächtige Möpse in 3D, die einem buchstäblich ins Auge hüpfen. Des Öfteren erwischt man sich selbst dabei die Hand ausstrecken zu wollen um die wunderbaren Brüste zu berühren. Dabei ist es faszinierende, wie weit die 3D-Technologie mittlerweile ist: Die Rot-Blau-Tönung ist auf vielen der tollen Schwarz-Weiß-Fotos kaum erkennbar.

Das Preis-/Leistungsverhältnis geht bei dieser Qualität vollkommen in Ordnung. Man kann deshalb ohne schlechtes Gewissen sagen, dass „The Big Book Of Breasts 3D“ wirklich viel Freude macht – auch bei mehrmaliger Ansicht. Mal sehen: Vielleicht überarbeitet Taschen ja auch Dian Hansons „The Big Butt Book“ und weiter Titel neu. „The Big Book oF Breasts 3D“ ist jedenfalls ein Volltreffer…


Mehr Informationen gibt es beim Taschen Verlag.

Einen Kommentar schreiben


eins + = 8