Sie befinden sich hier: Home » Erotik-Bücher » Der perfekte Liebhaber: Ratgeber von Markus Waxenegger

Der perfekte Liebhaber: Ratgeber von Markus Waxenegger

Kategorie: Erotik-Bücher | Donnerstag, 24. Mai 2012 von Chris Heartcore
avatar

Markus Waxenegger: Der perfekte Liebhaber (Foto: Horgenbooks)Mit „Der perfekte Liebhaber“ ist der erste Ratgeber von Porno-Darsteller Markus Waxenegger erschienen. Der Gewinner des Erotic Lounge Fan Awards 2011 greift darin auf über 10 Jahre Erfahrung in der Erotikbranche zurück und verspricht dem geneigten Leser – laut Klappentext – „wirkungsvolle Strategien, Taktiken und Listen, denen Frauen nicht widerstehen können„. Wer schon mit über 2000 Frauen im Bett war, sollte dies schließlich auch wissen, oder?

Die erste Kontaktaufnahme mit dem Ratgeber offenbart ein handliches, 144 Seiten starkes Taschenbuch mit ästhetischem Cover – passt. Ein kurzer Blick ins Inhaltsverzeichnis: Vorwort, zehn Kapitel und ein Sex-Test warten auf den Leser. Und genau auf diesen zielt auch der Inhalt des Buches: Wie der Titel bereits vermuten lässt, wendet sich Markus Waxenegger ausschließlich an die männliche Leserschaft.

Markus Waxenegger: Der perfekte Liebhaber (Foto: Horgenbooks)Was sofort beim Lesen der ersten Seiten auffällt ist, dass Markus Markus ist, auch als Buchautor. Wer jemals mit dem sympathischen Erotikstar persönlich gesprochen haben sollte oder seine Art zu reden aus Filmen kennt, merkt sofort: Der Österreicher schreibt wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Wer also einen ratgeber-typischen Schreibstil erwartet, wird bei „Der perfekte Liebhaber“ sicherlich enttäuscht sein. Dieser Umstand trägt jedoch immens dazu bei, den Autor eher als helfenden Kumpel denn als Dozent mit erhobenen Zeigefinger wahrzunehmen.

Inhaltlich bewegt sich „Der perfekte Liebhaber“ auf bewährten Pfaden: Selbstbewusstsein, Hygiene, Auftreten, Umgangsformen etc.. Hier verpasst Waxenegger die Chance, seinen größten Trumpf auszuspielen: Erlebnisse aus seiner 10jährige Erfahrung als Pornostar einfließen zu lassen! Letztere hätten diesen Ratgeber deutlich von der Masse abgehoben!

Anspielungen davon blitzen zwar immer mal wieder in kleinen Nebensätzen auf (z.B. im Vorwort, wo er als Darsteller offen über Versagensängste spricht oder wie er am Set respektvoll mit Darstellerinnen umgeht und sie heiß macht – auch wenn diese nicht unbedingt seinem Schönheitsideal entsprechen), werden aber leider nicht konsequent als ergänzende Anekdoten verwendet. Doch gerade dieses Plaudern aus dem privaten bzw. professionellen Nähkästchen hätten dem Leser sicherlich nicht nur praktische Beispiele geliefert, sondern eben auch dem Buch einiges an zusätzlichem Interesse zukommen lassen.

Markus Waxenegger: Der perfekte Liebhaber (Foto: Horgenbooks)Auch die im Vorwort angekündigte Anleitung zur Potenzsteigerung und Verdreifachung des eigenen Stehvermögens sucht man(n) als angehender „perfekter Liebhaber“ leider vergebens. Einzig im letzten Kapitel „Vom Lustmolch zum Loverboy“ geht der Autor kurz in einer Aufzählung ein wenig auf die Lustpunkte der Frau ein. Ernährungstipps, welche im Sex-Test abgefragt werden (und ihre Wirkung auf die Libido), erfahren leider im Buch kein näheres Erwähnen.

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass sich Markus Waxenegger mit „Der perfekte Liebhaber“ thematisch eher um generelle Balzrituale, den kleinen Fallen des Alltages und die Grundlagen eines Gentleman kümmert. Doch zu einem perfekten Liebhaber gehört nun auch einmal die physische Komponente, welche zumindest in diesem Buch deutlich zu kurz kommt.

Angehenden Jung-Liebhabern sei ein Blick jedoch durchaus ans Herz gelegt. Denn als allgemeinen Ratgeber und Einstieg in dieses Thema kann man „Der perfekte Liebhaber“ durchaus einmal durchschmökern.

Mehr Informationen gibt es bei Horgenbooks.

 

Sex-Ratgeber gibt es auch in der Erotic Lounge

 

2 KOMMENTARE

  1. avatar Silke Maschinger

    Ohne das Buch gelesen zu haben, frage ich mich doch, ob ein Pornodarsteller wirklich Ahnung davon hat, wie man ein perfekter Liebhaber ist. Zwischen Pornodreh und privatem Sex besteht ja wohl ein ganz deutlicher Unterschied.

      > zitieren

  2. avatar Chris Heartcore

    Hi Silke,

    DAS – steht natürlich auf einem ganz anderem Blatt ;o)

    Lieben Gruß,
    Chris

      > zitieren

Einen Kommentar schreiben


+ zwei = 5