Sie befinden sich hier: Home » News » Ärger für Montana Fishburne: Fettnäpfchen-Alarm?

Ärger für Montana Fishburne: Fettnäpfchen-Alarm?

Kategorie: News | Freitag, 13. August 2010 von Chris Heartcore
avatar

Montana Fishburne: Klage wegen KörperverletzungMomentan scheint Montana Fishburne keinen Skandal auslassen zu wollen: Erst zieht sie mit ihrem Porno beim Label Vivid den Ärger ihres Vaters, Hollywood-Star Laurence Fishburne (u.a. Matrix, Predators), auf sich, und jetzt soll sie zusätzlich noch eine Klage am Hals haben: Wegen Körperverletzung.

Montana soll nämlich angeblich das Haus ihres Ex-Freundes gestürmt, und dessen neue Freundin zusammengeschlagen haben, so dass diese erhebliche Verletzungen davon getragen habe. Dies berichtet das Magazin TMZ. Das Ende vom Lied: Monatan soll wegen den Handgreiflichkeiten angeklagt worden sein, wobei die Staatsanwaltschaft aus Los Angeles die Anklage wegen Freiheitsberaubung auch um eine Anklage wegen Körperverletzung mit einer tödlichen Waffe ergänzen will.

Damit jedoch nicht genug: Angeblich soll Montana bereits im November wegen Prostitution verhaftet, und nach ihrem Geständnis auf Bewährung verurteilt worden sein. Auch auf der Internet-Plattform Twitter sorgte sie für einen handfesten Skandal: „Jamie Foxx arbeitet gerade mit Vivid an seinem ersten Schwulen-Porno. Es ist in Ordnung, wir haben viele Schwule in der Gesellschaft. Gebt nicht Jamie Foxx die Schuld, sondern der Gesellschaft!“ Allerdings bestreitet Montana dies gewesen zu sein – ihr Twitter-Account sei gehackt worden.

Insider gehen jedoch davon aus, dass dies die Retourkutsche für Jamie Foxxs Kommentar zu ihrem Pornodebüt (wir berichteten) gewesen sei. Foxx äußerte sich im Radio darüber, was er mit seiner Tochter machen würde, wenn sie einen Porno drehen sollte.

Montana, du böses, böses Mädchen…

Einen Kommentar schreiben


vier + 1 =